weibliche D-Jugend: ungefährdeter Sieg im letzten Heimspiel

SG Iserlohn-Sümmern gegen TV Neheim 15:9 (7:4)

 

Obwohl der zweite Tabellenplatz bereits gesichert war, wollten die Mädels heute in eigener Halle unbedingt nochmal gewinnen.

Im vorletzten Saisonspiel hatten wir den TV Neheim zu Gast. Aufgrund diverser Erkrankungen waren nur 9 Mädels fit. In der ersten Halbzeit stand zunächst Pia S., in der zweiten Halbzeit Carla T. im Tor. Beide hielten wieder sehr souverän. In der Abwehr deckten wir wieder sehr offensiv, so dass es nur eine Frage der Zeit war, bis wir mit einem Tempogegenstoß zum Erfolg kamen. In der zweiten Spielminute fing Carla T. den Ball ab und vollendete zum 1:0. Erst in der sechsten Spielminute fiel dann durch einen 7 Meter der Ausgleich für Neheim. Durch zwei Tore von Lucy und einem erneuten Tempogegenstoß von Carla T. erhöhten wir unsere Führung auf 4:1. So nahm Neheim in der achten Spielminute eine Auszeit und verkürzte im Anschluss auf 4:2. Anschließend setzte sich Lotta mit einem Überzieher schön durch, so dass wir wieder mit drei Toren in Führung gingen. Matilda spielte mittlerweile auf Mitte, Maja auf Rechts und Lotta auf Links außen. Lucy traf dann noch zweimal, so dass es mit einem drei Tore Vorsprung in die Kabine ging. In der zweiten Halbzeit haben wir dann wieder auf den Positionen ein wenig ausprobiert. Mila und Matilda wechselten sich auf der Mitte ab, Mina, Maja u. Lucy auf Halb. Nach zwei Spielminuten traf Lucy, im Anschluss zweimal Mina, so dass wir erstmals mit sechs Toren in Führung gingen. Auf die zwei Anschlusstreffer von Neheim in der 30. und 31. Spielminute folgten erneute Treffer von Lucy zum Zwischenstand von 12:6. In der Abwehr deckten die Mädels ordentlich, und wenn Neheim doch einmal zum Torwurf kam, konnten wir uns auf Carla T. im Tor verlassen. Auf die Anschlusstreffer von Neheim in den letzten sechs Spielminuten, hatten die Mädels auch im Angriff immer noch eine Antwort. So trafen Lucy und Mina zum 15:9 Endstand.

 

Es spielten:
Carla T., Lenja, Lucy, Lotta, Maja, Matilda, Mila, Mina und Pia S.