weibliche D-Jugend: TV Halingen gegen SG Iserlohn-Sümmern 7:5 (3:3)

Kampfbetontes Spiel konnte trotz zwischenzeitlicher Führung nicht gewonnen werden, da in der zweiten Halbzeit im Angriff keine Bewegung mehr im Spiel war.

Leider konnten wir nur die Platzwahl aber nicht das spannende Spiel in Halingen gewinnen. Nach leichten Erkältungen waren im heutigen Auswärtsspiel beim TV Halingen immerhin wieder 11 Mädels dabei. Im Tor starteten wir heute mit Pia S., die wieder sehr souverän hielt, einen 7 Meter durch einen super Reflex mit dem Fuß abwehrte und insgesamt nur drei Tore zuließ. In der zweiten Halbzeit ging dann wieder Carla T. ins Tor. Auch wenn sie mit vier Treffern ein Tor mehr kassierte, zeigte auch sie eine ganz starke Leistung. Insbesondere bei dem zweiten 7 Meter für Halingen zeigte auch sie ihre tollen Reflexe und wehrt zunächst mit der Hand den halbhoch geworfenen Ball ab, den sie dann noch mit voller Wucht ins Gesicht bekam. Halingen ging direkt mit dem ersten Angriff mit 1:0 in Führung, da wir die gegnerische Kreisläuferin nicht festhalten konnten. Aus kurzer Distanz vom Kreis konnte Pia S. den Ball nicht halten. In den folgenden Minuten gingen dann unsere Torwürfe mehrfach ans Aluminium bzw. knapp vorbei. Nachdem Lucy in der achten Spielminute beim Torwurf von den Beinen geholt wurde, bekamen wir unseren einzigen 7 Meter. Leider konnte Marie ihn nicht verwandeln. Nachdem Halingen dann in der zehnten Spielminute die Führung auf 2:0 erhöhte, traf Marie in den folgenden drei Minuten besser und glich mit zwei Toren zum 2:2 aus. In der vierzehnten Spielminute hielt Pia S. dann zunächst den 7 Meter und anschließend setzte sich Mina im Angriff einmal schön durch und traf zur ersten Führung für uns. Leider mussten wir kurz vor Ende der ersten Halbzeit noch den Ausgleich zum 3:3 hinnehmen. Insgesamt war dies eine ganz starke Abwehrleistung unserer Mädels, die die Halinger Angreiferinnen nicht zur Entfaltung kommen ließen. In der zweiten Halbzeit dauerte es nur zehn Sekunden bis Mina sich auf halb rechts erneut durchsetzen konnte und zur 3:4 Führung für uns traf. Halingen glich jedoch vier Minuten später aus und bekam dann in der 28. Spielminuten den zweiten 7 Meter zugesprochen. Diesmal hielt Carla, so dass es zunächst beim 4:4 blieb. Leider spielten unsere Mädels dann im Angriff viel zu langsam und nicht mehr sauber durch. Immer wieder liefen sie sich in den gegnerischen Abwehrreihen fest. In der 31. Spielminute gerieten wir dann erneut in Rückstand. Im Angriff lief jetzt nichts mehr zusammen. Neben dem Festlaufen in der Abwehr kamen auch noch Fehlpässe hinzu. Wir drängten zwar auf den Ausgleich, was aber nicht mehr gelingen sollten. Schließlich verloren die Mädels auch noch den Überblick, als Lotta sich am Kreis wunderschön freilief. Leider wurde sie in dieser Situation nicht angespielt. Sie viel dann zwei Minuten vor Spielende auch noch die Führung zum 6:4 für Halingen. Zwar konnte Lucy noch unmittelbar im Gegenzug den Anschlusstreffer zum 6:5 erzielen. Dies kam aber zu spät. Schließlich erzielte Halingen dann noch in der letzten Spielminute das 7:5. Auch wenn die Mädels und wir nach dem Abpfiff ein klein wenig enttäuscht waren, haben sie doch in der Defensive eine ganz tolle Leistung gezeigt. Das Ergebnis spiegelt insgesamt die tolle Leistung der drei Torfrauen wider. Kopf hoch Mädels, wir werden im Training fleißig weiter an unserem Angriffsspiel arbeiten und dann wird es in den nächsten Spielen auch wieder funktionieren.

 

Es spielten:
Anna, Carla T., Hanna, Lucy, Lotta, Maja, Marie, Matilda, Mina, Pia D. und Pia S.