Weibliche D-Jugend: Sommerrunde beendet

In der Sommerrunde 2019 ging es um die Qualifikation zur Kreisliga. Als Gegner wurde uns die SG Menden Sauerland Wölfe I, der TV Westfalia Halingen und der TV Lössel zugelost. In dem entscheidenden letzten Spiel hatten wird den HTV Hemer I zu Gast.

In dem ersten Spiel mussten wir Anfang Mai zu den Wölfen aus Menden.  Da unser Gegner in der letzten Saison bereits als Altjahrgang D-Jugend gespielt hatte, gingen wir Trainer mit geringen Erwartungen in dieses Spiel. Zum einen bestritten Nele und Carla T.  jeweils ihr ersten Handballspiel, zum anderen mussten die Mädels erstmalig Positionen spielen. Bekki wollte möglichst viel probieren und testen und setzte die Mädels in Abwehr und Angriff auf mehreren Positionen ein. Die Mädels fanden sich gut zu Recht, so dass wir sehr zufrieden waren. Im Tor stand heute Pia S., die mit guten Reaktionen den ein oder anderen Ball halten konnte. Lediglich das große Tor, nunmehr ohne Querlatte, machte ihr zu schaffen. Gegen die sehr offensive verteidigenden Mendener Mädels hatten wir im Angriff nur gelegentlich etwas dagegen zu setzen, wenn Mina und Lucy jedoch frei zum Torwurf kamen, zappelte der Ball regelmäßig im Netz.  Einige Tore gegen uns fielen dann durch schnelle Tempogegenstöße. Auch an der Abwehrarbeit müssen wir noch weiter feilen. So muss sicherlich hier und da etwas konsequenter zugepackt werden. Insgesamt gesehen wirklich kein schlechtes Spiel unserer Mädels, wenn auch das Ergebnis von 23:9 Toren vielleicht etwas anderes vermuten lässt. Die Tore erzielten Lucy und Mina.

Es spielten: Anna, Carla S., Carla T., Lenja, Lucy, Lotta, Maja, Matilda, Mina, Nele, Pia D., Pia S.,

In dem zweiten Spiel in der Qualifikation zur Kreisliga hatten wir die „Neulinge“ aus Lössel zu Gast. Dementsprechend hatten wir die Mädels auf das Spiel eingestellt. Es ging uns wiederum darum unseren „neuen“ Mädels möglichst viel Spielzeit zu geben, damit sie sich weiter entwickeln können. Dabei wollten wir natürlich zunächst einmal einen sicheren Vorsprung herausspielen. Somit begannen wir mit unserer „stärksten“ Aufstellung und ließen es dennoch eher verhalten angehen. Letztlich wurde das Spiel mit 20:0 Toren gewonnen, ohne dass die Mädels sich hierfür groß Anstrengen mussten.  Die Tore erzielten Marie, Pia D., Anna, Lucy, Mina, Hanna und Kira.

Es spielten: Anna, Hanna, Lenja, Lucy, Maja, Marie, Mina, Kira, Nele, Pia D., Pia S.,

Im dritten Spiel mussten wir gegen den TV Westfalia Halingen antreten. Verletzungsbedingt mussten wir auf Pia S. und Marie verzichten und aufgrund weiterer Abmeldungen konnten wir nur mit neun Mädels antreten. Dies bedeutete aber auch, dass unsere Mädels höhere Spielanteile bekamen. Auch in dem letzten Spiel der Gruppenphase ging es uns Trainern vor allem darum, dass die Mädels das Positionsspiel verinnerlichen und im Angriff möglichst ohne technische Fehler über alle Positionen spielen. Beide Mannschaften starteten zunächst etwas verhalten. Auch wenn Halingen bereits in der ersten Spielminute über Außen mit einem Heber über Anna mit 1:0 in Führung ging, stand unsere Abwehr richtig gut. Aus dem Spiel heraus kamen die Angreiferinnen aus Halingen kaum zu Chancen, da unsere Mädels konsequent deckten. In der fünften Spielminute glich dann auch Lucy aus, die blitzschnell die Lücke in der gegnerischen Abwehr erkannte und der Torfrau keine Chance lies. In den folgenden Minuten erhöhte Lucy dann die Führung auf 3:1. Erst nach der Auswechselung von Lucy konnte Halingen  weitere Tore erzielen und in Führung gehen. Wenige Sekunden vor Ende der ersten Spielhälfte traf Kira dann zum verdienten Ausgleich. Halingen spielte in der zweiten Halbzeit etwas aggressiver in der Abwehr womit unsere Mädels etwas Probleme hatten. Sie standen im Angriff häufig zu nah an ihren Gegenspielerinnen und erschwerten sich damit viele Male das Passspiel zu den Mitspielerinnen. Den härteren Körpereinsatz bekam vor allem Lucy zu spüren, die mehrfach von der Seite bzw. hinten gestoßen wurde. Hierfür wurde die gegnerische Spielerin zu Recht verwarnt und in der 24. Spielminute für 2 Minuten vom Platz gestellt. Leider konnte Lucy den 7 Meter nicht verwandeln. Da wir auch mit weiteren Torwürfen an der Torfrau aus Halingen scheiterten, trafen wir in der zweiten Halbzeit nur noch einmal zum zwischenzeitlichen 5:5 Ausgleich. Unsere Abwehr stand allerdings in der zweiten Halbzeit sehr sicher. Die Mädels machten die Räume eng und halfen sich gegenseitig aus, so dass Halingen kaum zu Torchancen kam. Mit Abspielfehlern im Angriff erlaubten wir Halingen jedoch  immer wieder Tempogegenstöße, die letztlich die knappe Niederlage mit 5:7 Toren besiegelte. Die Tore erzielten Lucy und Kira.

Es spielten: Anna, Hanna, Lenja, Lucy, Maja, Matilda, Kira, Pia D. und Pia S.

Nach dem dritten Platz in der Gruppenphase mussten wir im entscheidenden Spiel der Kreisligaqualifikation gegen den HTV Hemer I antreten. Da es sich bei dieser Mannschaft um einen Altjahrgang handelt, wussten wir, dass es gegen diesen Gegner schwer werden würde. Zu Spielbeginn gerieten wir zunächst zweimal in Rückstand, konnten aber durch zwei Tore von Mina bis zur fünften Spielminute wieder ausgleichen. Leider erzielte dann nur noch Lucy einen Anschlusstreffer, obwohl Nele, Maja, Carla S. und Carla T. jeweils knapp mit ihren Torwürfen scheiterten. Obwohl auch in diesem Spiel unsere Abwehrarbeit schon ganz gut funktionierte, gerieten wir immer durch kleine Unaufmerksamkeiten und Abspielfehler in Schwierigkeiten. Durch einige Tempogegenstöße und kluges Passspiel zog der HTV unaufhaltsam davon. In der vierzehnten Spielminute mussten wir dann Kira mit Kreislaufproblemen aufgrund der stickigen Hitze auswechseln. Carla T. ging freiwillig ins Tor, nachdem sie bei den Wittener Handballtagen schon sehr gut gehalten hatte. Die weiteren Tore für den HTV konnte sie aber auch nicht verhindern, so dass wir zur Halbezeit mit 3:13 Toren zurücklagen. In der zweiten Halbzeit ging dann Hanna zum ersten Mal ins Tor und Anna stieß noch als Nachzüglerin zur Mannschaft. Im Angriffsspiel taten wir uns gegen die kompakte Abwehr weiterhin schwer, konnten aber direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit einen 7 Meter herausholen. Pia scheiterte aber an der gegnerischen Torfrau.  So dauerte es acht Minuten bis Anna auf halb rechts eine Lücke in der Abwehr erkannte und mit einem Sprungwurf unseren vierten Treffer erzielte. Vielmehr Tore konnten wir leider nicht mehr erzielen. Mina erzwang zwar noch drei Minuten vor Ende des Spiels ihren dritten Treffer, ansonsten traf nur noch Anna in der letzten Spielminute durch einen weiteren 7 Meter. Die Niederlage mit 24:6 Toren fällt letztlich etwas zu hoch aus, da unsere Mädels eine gute Leistung bei schwierigen Luftbedingungen gezeigt haben. So spielen wir in der nächsten Saison in der Kreisklasse was im Hinblick auf die Entwicklung der Mädels auch gut so ist. Die Tore erzielten Mina, Anna und Lucy.

Es spielten: Anna, Carla S., Carla T., Emma, Hanna, Lotta, Lucy, Maja, Matilda, Mina, Nele, Kira u. Pia D.