weibliche D-Jugend: Mädels drehen das Auswärtsspiel in der 2. Halbzeit

TUS Volmetal gegen SG Iserlohn-Sümmern 12:14 (10:8)

 

Hervorragende Torwartleistung und Abwehrarbeit sichern in der zweiten Halbzeit den Sieg beim Auswärtsspiel in Hagen-Dahl.

Durch diverse kurzfristige Erkrankungen konnten wir ersatzgeschwächt mit nur acht Mädels in Hagen-Dahl beim TUS Volmetal antreten. Zumindest hatten uns Marie, Nele und Mila noch von der Bank aus angefeuert. Wie schon oft starteten wir wieder mit Carla T. im Tor, die dann in der zweiten Halbzeit für Pia S. auf dem Feld spielte. Die Mannschaft stellte sich aufgrund der zahlreichen Ausfälle fast von selbst auf. Wir begannen mit Pia D. auf der Mitte, Lucy auf halb Links und Anna auf halb Rechts, Maja auf links und Pia S. auf rechts Außen sowie mit Carla S. am Kreis. Nachdem wir unseren Gegner im Hinspiel mit acht Toren klar geschlagen hatten, kam es heute anders. Unsere Gegnerinnen standen in ihrer Abwehr sehr kompakt und ließen uns nur wenig Raum für gezielte Torwürfe. Dafür hatten wir in der Abwehr, häufiger als erwartet, Probleme auf Halb und der Mitte mit den Volmetaler Mädels. Wenn sie zum Torwurf kamen, konnte Carla T. meistens nichts ausrichten. Aber zunächst lief es eigentlich gar nicht so schlecht. Die Führung durch Volmetal in der ersten Spielminute glich Lucy im Gegenangriff aus. Die erneute Führung wurde dann durch Anna in der 3. Minute ebenfalls ausgeglichen. Leider konnte sie sich nur selten gegen ihre kompakte Gegenspielerin durchsetzen. In den folgenden zwei Spielminuten konnten wir erstmals unsere Führung durch Tore von Lucy und Pia D. auf zwei Tore erhöhen. Nach dem Volmetaler Anschlusstreffer setzte sich dann Pia S. über rechts Außen schön durch und ließ der gegnerischen Torfrau keine Chance. In der 8. Spielminute war dann wieder Pia D. auf halb Links am Zug, die schön mit einem Dribbling ihre Abwehrspielerin stehen ließ. Das war zunächst unsere letzte zwei Toreführung. Volmetal traf von der neunten bis zur zwölften Spielminute drei Mal und so lagen wir auf einmal wieder mit einem Tor hinten. Zwar konnte Lucy nochmal zum 7:7 ausgleichen, aber nach der Auszeit von Volmetal in der fünfzehnten Spielminute bekamen wir keinen richtigen Zugriff mehr auf den gegnerischen Angriff. So fielen in den verbleibenden fünf Minuten gleich drei Tore für Volmetal bei nur einem Treffer durch Lucy. Lenja versuchte es mehrfach über links Außen, ließ sich bei ihren Dribblings aber zu weit abdrängen. Zur Halbzeit lagen wir somit mit 10:8 Toren zurück. In der Pause munterten wir die Mädels auf und machten uns in Ruhe Gedanken, wie das Spiel noch gedreht werden kann. Carla T. sollte auf halb Links die Abwehr so stabilisieren, dass die Volmetaler Mädels, wie schon bei Anna auf halb Rechts, nicht zum Zuge kommen. Dieser Plan ging schonmal auf. Anna, Lucy und Carla T. ließen in der Mitte fast nichts mehr zu und wenn Volmetal doch einmal zum Torwurf kam, dann scheiterten sie reihenweise an Pia S. im Tor. Pia, was war denn das? Du hast nur ganze zwei Tore kassiert, das war wirklich Klasse. Unser Angriffsspiel war sicherlich nicht besonders sehenswert, führte aber letztendlich mit der Brechstange durch Lucy zum Erfolg. Obwohl sie immer wieder hart angegangen wurde, sicherte sie uns mit ihren Würfen aus der zweiten Reihe gemeinsam mit Pia S. den Sieg. Nach unserem Anschlusstreffer zu Beginn der zweiten Halbzeit, scheiterte Volmetal nach fünf Spielminuten mit einem 7 Meter. Bis zur 29. Spielminute konnten wir dann zum 11:11 ausgleichen. Eine Minute später setzte sich dann Anna auf halb Rechts nochmal schön. Nach dem Griff der Abwehrspielerin in den Wurfarm gab es zu Recht 7 Meter, den Lucy sicher verwandelte. Unsere erste Führung in der zweiten Halbzeit und gleichzeitig Auszeit für Volmetal. Nachdem anschließenden Ausgleich für Volmetal nahmen auch wir nochmal eine Auszeit um die Mädels auf die letzten sechs Spielminuten einzustimmen. Pia D. wechselte für die letzten Spielminuten noch mal im Angriff auf halb Links und dafür ging Carla T. an den Kreis. Maja versuchte es jetzt mehrfach von rechts Außen, scheiterte aber aus spitzem Winkel am hinteren Torpfosten. Lucy brachte uns erneut in Führung und die Mädels standen jetzt in der Abwehr sicher. Die Volmetaler Mädels warfen jetzt überhastet aufs Tor und unsere Mädels spielten schön ruhig weiter. Und in der letzten Spielminute wurde dann Carla T. auch noch am Kreis wunderschön angespielt. Sie drehte sich schnell zum Tor und traf erneut zielsicher. Nach dem Schlusspfiff waren alle völlig erschöpft, die Mädels vom Spielen, alle anderen vom Zuschauen. Der Sieg war hart erkämpft, aber aufgrund der Abwehrleistung in der zweiten Halbzeit wohl nicht unverdient.

 

Es spielten:
Anna, Carla S., Carla T., Lenja, Lucy, Maja, Pia D. und Pia S.