weibliche D-Jugend: Coronatraining einmal anders

Eine Laufchallenge als besondere Herausforderung bei winterlichen Temperaturen

Nachdem die Mädels schon seit mehreren Wochen in der Halle kein Handball mehr spielen konnten und sich wöchentlich mit mehr oder weniger guter Beteiligung beim Onlinetraining trafen, hatten Nadine und Bekki eine ganz besondere Idee.

Sie riefen eine Challenge ins Leben mit wöchentlichen neuen Herausforderungen. Für die erste Aufgabe hatten die Mädels eine Woche Zeit. Sie mussten die einzelnen Buchstaben ihres Namens laufen. Dabei sollten sie mit ihrem Handy und einer Lauf-App ihre Laufstrecke aufzeichnen, diese sollte dann den jeweiligen Buchstaben ihres Namens zeigen. Dabei war es den Mädels freigestellt, die Buchstaben über die Woche verteilt oder auch an einem Tag zu erlaufen. Nachdem sie diese Aufgabe gemeistert hatten, mussten Sie die Buchstaben noch zu einer Collage zusammenfügen. Denn nur so konnten sich die Trainer hiervon ein Bild machen.

Am Ende der Wochenfrist waren wir als Trainer schon ganz gespannt. Und dann trudelten die Collagen so langsam ein. Wir waren sehr positiv überrascht. Die Mädels hatten sich wirklich ins Zeug gelegt und die Beteiligung war mit 10 von 14 Mädels höher als beim Onlinetraining. Um so schwerer viel es uns für die einzelnen Collagen Punkte zu vergeben. In der ersten Gruppe haben Matilda, Zoe und Mila 15 Punkte erhalten, in der zweiten Gruppe Kira, Lenja und Marie 10 Punkte und in der dritten Gruppe Pia D., Pia S., Maja und Anna 5 Punkte. Mädels das war super und bei der nächsten Herausforderung würden wir uns über eine noch höhere Beteiligung freuen. Die Collage folgt.