weibliche C-Jugend: …weiße Weste nach der Hinrunde

Nach dem schweren aber guten Saisonauftakt hatten wir uns die nötige Sicherheit für die nächsten Spiele geholt.

SG Iserlohn-Sümmern – Bigge Olsberg  29:18 (15:6)

Die Mädels kamen gut in die Partie. Das hohe Tempo konnte Bigge Olsberg nicht mit gehen. So stand es nach 10 Min 7:1. Wir spielten vorne zielstrebig und probierten einiges aus. Die Abwehr stand gut, was der Halbzeitstand von 15:6 auch widerspiegelte. Auch in der zweiten Hälfte zeigten die Mädels Spielfreude, ließen allerdings in der Abwehr nach. Dadurch konnte sich Sarah das ein oder andere Mal im Tor auszeichnen. Am Ende stand ein ungefährdeter 29:18 Sieg zu buche. 

Es spielten: Sarah, Charlotte (7), Lina (6), Paulina (3), Linda, Pia (6), Katha (5), Lotta (1), Téa und Jana (1).

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: 

SG Iserlohn-Sümmern – HV Sundern 2  33:23 (14:10)

Mit dem HVS 2 kam eine Mannschaft, die wir erstmal schwer einschätzen konnten. Zwei Siege und eine deutliche Niederlage gegen die eigene Erste ließ viel Spekulation zu. Wir begannen wieder sehr konzentriert und schlossen unsere Angriffe sicher ab. Auch das schnelle Umschaltspiel funktionierte gut und so konnte Charlotte einige Tempogegenstöße versenken. Nach 14 Min stand es somit 9:5. Anschließend gab es aber ein Bruch in unserem Spiel und der HVS kam auf 10:9 heran. Erst ein Treffer von Lina brachte uns wieder zurück in die Spur und wir konnten bis zu Halbzeit den Vorsprung auf 14:10 ausbauen. Nach der Pause drehten die Mädels dann nochmals auf. Nach dem zwischenzeitlichen 20:13 riss kurz der Faden und der HVS konnte durch drei Treffer innerhalb von zwei Minuten auf 20:16 verkürzen. Wir fingen uns aber sehr schnell wieder und brachten das Spiel mit 33:23 nach Hause.

Es spielten: Sarah (2), Charlotte (9), Lina (8), Paulina (1), Linda, Pia (5), Katha (4), Lotta, Téa (1), Leonie (2) und Jana (1).

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

SG Iserlohn-Sümmern – HSG Lüdenscheid  34:18 (15:5)

Zum Nachholspiel zur Trainingszeit hatten wir die junge Lüdenscheider Mannschaft zu Gast. Diese ging zwar mit 0:1 in Führung danach ließen wir in der Abwehr erstmal nicht mehr viel zu. Sarah konnte sich u.a. durch zwei gehaltene 7m auszeichnen. Im Angriff spielten wir schnell durch und fanden immer wieder Lücken. Nach knapp 17 Minuten stand es 12:2. Die Mädels schalteten einen Gang zurück und so gingen wir mit 15:5 in die Pause. Die zweite Halbzeit entwickelte sich dann zum Tag der offenen Abwehrreihen. 32 Tore in 25 Minuten sprechen Bände. Für die Zuschauer gab es viel zu klatschen, für uns Trainer war es allerdings schwer nachzuvollziehen, was dort geschah. Am Ende hieß es somit 34:18.

Es spielten: Sarah, Charlotte (7), Lina (9), Paulina (4), Linda, Pia (4), Katha (3), Lotta (2), Téa, Leonie (2) und Jana (3).

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

HSG Hohenlimburg – SG Iserlohn-Sümmern  15:25 (7:13)

Gegen die HSG taten wir uns in den letzten Jahren schon immer etwas schwer. So stand nun auch wieder viel Laufarbeit auf dem Plan. Wir kamen aber gut in die Partie und Lotta, Téa und dreimal Pia brachten uns nach 10 Minuten auf 5:1 in Front. Durch kleine Nachlässigkeiten in der Abwehr konnte die HSG auf 7:5 verkürzen. Einige Umstellungen machten unser Spiel wieder stabiler und wir gingen mit einer beruhigenden Führung in die Pause. Nach holprigen Beginn in der zweiten Hälfte holten sich die Mädels durch gute Angriffsaktionen die Sicherheit wieder. Allerdings ließen unsere 7m Künste zu wünschen übrig. Im Angriff fanden die Mädels aber immer wieder Lösungen und so ließen sie nichts mehr anbrennen.

Es spielten: Sarah, Charlotte (8), Lina (6), Paulina, Linda (1), Pia (4), Katha (1), Lotta (2), Téa (1), Leonie (2) und Jana.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

TV Neheim – SG Iserlohn-Sümmern  15:22 (8:15)

Wir starteten wieder einmal gut in das Spiel. Das Zusammenspiel im Angriff und in der Abwehr passte. Nach 12 Minuten stand es 12:5. Durch die unterschiedlichsten Torschützen blieben wir flexibel und schwer einzuschätzen. Mit 15:8 ging es in die Halbzeit. Die zweite Hälfte entwickelte sich dann allerdings zu einem Abnutzungskampf. Sehr robust geführte Zweikämpfe führten zu diversen Blessuren. Unsere Mädels stellten sich dem und brachten das Spiel mit 22:15 nach Hause.

Es spielten: Sarah, Charlotte (5), Lina (3), Paulina (2), Linda (1), Pia (5), Katha (5), Lotta, Téa (1), Leonie und Jana.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

SG Iserlohn-Sümmern – HTV Hemer 2  23:20 (13:10)

Kurz vor Weihnachten hatten wir den HTV zum Nachholspiel zu Gast. Es wurde ein Spiel auf Augenhöhe. Nach einer Abtastphase konnte der HTV nach zweieinhalb Minuten mit 0:1 in Führung gehen. Das war dann unser Hallo-Wach-Effekt. Wir konnten eine 4:2 Führung herausspielen und nach dem Zwischenzeitlichen Ausgleich auf 7:4 erhöhen. Die Mädels schafften es aber nicht sich deutlicher abzusetzen. Nach 18 Minuten stand es so 10:9. Erst in den letzten 5 Minuten der ersten Hälfte gelang es uns und wir gingen mit 13:10 in die Pause. Das Spiel blieb aber weiter spannend. Der Abstand schwankte ständig zwischen 2 und 4 Toren. Positiv war, dass wir selbst in einer Unterzahl den HTV auf Abstand halten konnten. Nach 40 Minuten hatten wir wieder einen 4 Tore Vorsprung, dieser schmolz aber drei Minuten später auf 2 Tore. Es war jetzt die entscheidende Phase. Kippt das Spiel oder könnten wir es nach Hause bringen. Wir peitschten die Mädels nochmals an und sie brachten es clever zu Ende.

Es spielten: Sarah, Charlotte (4), Lina (14), Paulina, Linda, Pia (2), Katha (3), Lotta, Téa, Leonie und Jana.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Neun Spiele, neun Siege. Eine Wahnsinns Hinrunde! Mädels, das habt ihr super gemacht. Macht weiter so! Wir Trainer und eure Fans sind stolz auf EUCH!