weibliche C-Jugend: Knapper Heimsieg gegen die HSG Hohenlimburg

SG Iserlohn-Sümmern gegen HSG Hohenlimburg 22:20 (11:9)

 

Eine starke erste Halbzeit der Mädels und ein wenig Glück in Schlussphase sichern der hart erkämpten Sieg.

Nach der knappen Niederlage in Halingen wollten die Mädels heute wieder gewinnen. Erstmals nach Lenjas Verletzung war sie wieder dabei. Aufgrund der intensiv geführten Begegnung und des knappen Ergebnisses in der zweiten Halbzeit, konnten jedoch nicht alle Mädels gleiche Spielanteile bekommen. Nach dem Halingen Spiel wollten wir durch ein schnelleres Spiel und Bewegung mehr Druck auf die gegnerische Mannschaft ausüben. Dies funktionierte auch wirklich gut. Es dauerte nur 16 Sekunden, da erkannte Marie die Lücke in der Hohenlimburger Abwehr und wir führten mit 1:0. Zwar glich Hohenlimburg in der Folge zweimal aus. Durch einen Wechsel der halben Positionen ergaben sich erneut häufig Lücken, da die Hohenlimburger Abwehr sich nicht mit verschob. Marie oder Lucy stießen immer wieder erfolgreich in die Lücken. Nachdem sich Hanna über Außen erstmals durchsetzen konnte, bauten wir unsere Führung auf zwei Tore aus. Obwohl Lucy einen 7-Meter nur an den Pfosten knallte, setzte sie sich kurz darauf sehr schön durch, so dass wir erstmals mit drei Toren in Führung gingen. Auch in der Abwehr spielten die Mädels sehr ordentlich. Sie halfen sich gegenseitig gut aus, so dass Hohenlimburg sich häufig festlief. Lediglich die Spielerin auf Linksaußen war einfach nicht zu stoppen. Gelegentlich schaffte es Nele sie zu halten, wofür Hohenlimburg einen 7-Meter bekam. Zoe und Lotta hatten in der Abwehr am Kreis ein schweres Spiel, da die Angreiferinnen ordentlich austeilten. Sie haben ihre Sache wirklich gutgemacht, da die Kreisläuferin kaum angespielt werden konnte. Zum Ende der ersten Halbzeit zeigte dann Pia S. noch eine gute Parade, so dass wir mit einer drei-Tore-Führung in die Pause gegangen sind. In der Halbzeit waren wir uns nicht sicher, ob die Mädels an die gute Leistung in der ersten Halbzeit anknüpfen konnten. Es wurde tatsächlich noch eng, da die Mädels aus Hohenlimburg in der Abwehr jetzt viel besser standen und verschoben, so dass sich für uns nicht mehr so viele Lücken ergaben. Hohenlimburg kam in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit bis auf ein Tor heran. In der dreißigsten Spielminute verwandelte Lucy sicher den Ball nach einem Pass von Mila. Zwei Minuten später konnte sich Hanna über links außen ein weiteres Mal schön durchsetzen, so dass wir wieder mit zwei Toren in Führung lagen. Bei einem Tempogegenstoß in der 35. Minute spielte Lucy zu Marie, die in Bedrängnis den Ball noch auf Nele passte. Nele setzte sich schön durch und verwandelte den Ball sicher. Nach zwischenzeitlichen Toren von Marie, konnte sich Anna auf halb rechts einmal durchsetzen und traf zur erneuten zwei Tore Führung. Dann wurde es nochmal eng, da Lucy nach einem Schlag ins Gesicht verletzt vom Platz musste. Hohenlimburg bekam zwar eine Zeitstrafe, konnte aber in den folgenden Minuten zum 19:19 ausgleichen. Nach wenigen Minuten war Lucy wieder bereit zu spielen. Marie deckte nun in der Abwehr die starke Spielerin auf links außen. Zwei Tore in Folge von Marie und Lucy brachten uns wieder nach vorne. Hohenlimburg konnte jedoch nochmal verkürzen, doch machte Pia D. mit ihrem Tor in der letzten Spielminute dann alles klar. Mit der letzten Parade kurz vor Ablauf der Zeit durch Pia S. war das Spiel dann gewonnen. Es spielten: Anna, Hanna, Lenja, Liza, Lotta, Lucy, Maja, Marie, Mila, Nele, Pia D., Pia S., Zoe Tore: Marie (12) Lucy (5), Hanna (2), Anna (1), Pia D. (1), Nele (1)