Weibliche C-Jugend: Glücklicher Sieg gegen Warstein in letzter Minute

SG Iserlohn-Sümmern gegen VfS Warstein 16:15 (7:5)

 

Mit zu wenig Bewegung im Angriffsspiel machten wir es uns unnötig schwer.

Nach der Niederlage in Arnsberg wollten die Mädels einiges besser machen. Insbesondere in der Abwehr gingen sie konzentrierter zur Sache und ließen die Mädels aus Warstein nicht durch.  Immer wieder unterstützten sie sich gegenseitig und wenn die Halben einmal durchstießen war ja noch Pia S. da. Sie war heute wieder hellwach und zeigte gute Reflexe. Im Angriff lief es leider noch nicht so rund. Die Mädels verließen sich auf Lucy und trauten sich nicht so viel zu. Es war einfach zu wenig Bewegung im Angriffsspiel. Anna lief sich regelmäßig fest, konnte aber zweimal nur unfair gestoppt werden. Die gegebenen 7 Meter verwandelte dann Lucy. Auch wurden die Kreisläuferinnen Carla T. und Zoe zu selten angespielt. Lediglich Lotta setzte sich kurz vor der Pause über links Außen schön durch und verwandelte zur 7:5 Halbzeitführung. Nach der Pause starteten wir zunächst etwas holprig. Drei Tore innerhalb von drei Minuten von Warstein und wir lagen erstmals hinten. Dann waren die Mädels aber wieder dabei. Zwei Tore von Lucy und zweimal von Anna über halb Rechts brachten uns wieder einen Vorsprung von zwei Toren. In der Mitte wurde Marie sowohl von Liza als auch von Mila vertreten. Sie machten dies ganz ordentlich, fanden aber noch nicht die Lücken in der Abwehr. Von der 33. bis zur 43. Spielminute folgte dann nach jedem Warsteiner Tor ein Treffer von Lucy, so dass wir stets mit einem Tor vorne lagen. In der 45. Spielminute lief dann Pia D. von rechts Außen blitzschnell ein, erhielt mit einem exakten Pass und verwandelte den Ball sicher zum 15:13. Im Gegenzug verkürzte Warstein allerdings wieder und glich sogar in der 48. Spielminute aus.  Leider wurde es noch spannender, da Warstein jetzt nochmal richtig Druck machte. Die Mädels konnten die Angreiferin auf halb Rechts nur unfair stoppen, sodass der Schiedsrichter bevor der Ball im Tor landete schon auf 7 Meter entschied. Sollte dass Spiel noch verloren werden? Nein Pia S. reagierte bei dem platzierten Wurf schnell und entschärfte ihn. Für unseren letzten Angriff blieben uns jetzt noch dreißig Sekunden zu spielen. Lucy übernahm die Verantwortung, ging mit einer Körpertäuschung an der starken Warsteiner Abwehrspielerin vorbei und ließ der Torfrau keine Chance. Wenige Sekunden vor Spielende haben die Mädels das Spiel noch glücklich gewonnen.

Es spielten: Anna, Carla S., Carla T., Lotta, Liza, Lucy, Matilda, Mila, Nele, Noemi, Pia D., Pia S., Zoe

Tore: Lucy (12), Anna (2), Pia D. (1), Lotta (1)