weibliche C-Jugend: Fehlentscheidung besiegelte die Niederlage in Halingen

TV Halingen gegen SG Iserlohn-Sümmern 17:16 (7:7)

 

Ein möglicher Sieg wurde aufgrund von nachlassender Konzentration in der Abwehr verschenkt.

 

Nach dem Erfolg gegen Halingen in der Sommerrunde wollten die Mädels unbedingt erneut gewinnen. Hierzu mussten sie in der Abwehr konzentrierter spielen als in den letzten Spielen und dies funktionierte in der ersten Halbzeit wirklich gut. Zwar ging Halingen zu Beginn des Spiels in Führung, wir vereitelten aber bis zur achten Spielminute jede weitere Torchance. Die Mädels packten richtig zu und ließen auch nach der gelben Karte gegen Anna nicht nach. Zwischenzeitlich glichen wir aus und gingen dann in der 10. Spielminute nach Toren von Lucy und Marie erstmals in Führung. Da aber auch Halingen in der Abwehr ebenfalls richtig zupackte, erarbeiten wir uns zu wenig Torchancen. Weder Zoe am Kreis, noch unsere Außenspielerrinnen wurden freigespielt. Auch konnten wir mit halbherzigen Würfen aus der zweiten Reihe die gute Torfrau aus Halingen nicht bezwingen. So stand es zur Halbzeit leistungsgerecht 7:7. In der zweiten Halbzeit versuchten wir dann im Angriff etwas schneller zu spielen und mit mehr Bewegung zum Erfolg zu kommen, was auch einige Male mit diagonalen Pässen auf Marie funktionierte. Nach Toren von Lucy, Marie und Anna gingen wir nach zwischenzeitlichem Rückstand in der 39. Spielminute mit zwei Toren in Führung. Leider ließ dann in der zweiten Halbzeit die Konzentration in der Abwehr nach, so dass Halingen immer wieder herankam und letztlich bis zur 47. Spielminute mit zwei Toren in Führung ging. In der Rückwärtsbewegung waren wir einfach zu langsam und brachten uns somit selbst in Schwierigkeiten. Zwei Minuten vor Spielende kam nochmal Hoffnung auf durch den Anschlusstreffer von Marie. Dann bekam Halingen in der letzten Spielminute einen 7-Meter zugesprochen, den sie jedoch nicht verwandeln konnten. So blieben noch dreißig Sekunden für einen möglichen Ausgleich. Vor der Halinger Mauer wurde Marie schnell angespielt und dann von der Halinger Abwehrspielerin regelrecht abgeräumt. Hierfür schickte der Schiedsrichter die Spielerin für zwei Minuten auf die Bank, den berechtigten 7-Meter gab er zu unserem Unverständnis jedoch nicht. Zu allem Pech ging der Freiwurf von Lucy dann vier Sekunden vor Spielende an die Unterkante der Latte, nur nicht ins Tor. Der verdiente Ausgleich blieb uns verwehrt. Es spielten: Anna, Hanna, Liza, Lucy, Marie, Matilda, Mila, Nele, Pia D., Pia S., Zoe Tore: Marie (9) Lucy (6), Anna (1)