weibliche C-Jugend: Auftaktsieg war hart umkämpft

SG Iserlohn-Sümmern gegen HV Sundern 20:19 (7:8)

 

Die überharte Spielweise des HV Sundern und die Unkonzentriertheiten in der Schlussphase brachten uns fast um den verdienten Erfolg.

Zur Saisoneröffnung trafen wir, wie bereits vor zwei Jahren, in unserem ersten Spiel auf den HV Sundern. Nach mehreren kleinen Erkältungen waren immerhin zwölf Mädels dabei. Im Tor stand heute Pia S., die leider von der Abwehr zu oft alleine gelassen wurde. Mit dem ersten Angriff der Gäste gerieten wir direkt in Rückstand, Marie konnte aber im Gegenzug über halb Links ausgleichen. Angespornt von dieser Einzelleistung ging Anna über halb Rechts mit einer Körpertäuschung an ihrer Gegenspielerin vorbei und erhöhte zum 2:1. In der sechsten Spielminute setzte sich Hanna sehr schön über links außen mit einem Überzieher durch und schloss ihren Angriff sicher ab. Für Hanna kam dann Nele ins Spiel, die sich in der 12. Spielminute ebenfalls über links außen durchsetzen konnte und sicher verwandelte. Obwohl wir nach Toren von Marie zwischenzeitlich mit zwei Toren in Führung gingen, verkürzte Sundern durch ihr druckvolles Spiel immer wieder. Der Spielstand war ausgeglichen und sechs Minuten lang fielen überhaupt keine Tore. In der 18. Minute hat der Schiedsrichter dann, die wiederholt sehr harte Einstiegsweise der Sunderner Abwehr gegen unsere Mädels mit einem 7 Meter geahndet, den Marie sicher verwandelte. In der 21. Minute attackierte die Sunderaner Abwehrspielerin ähnlich hart auch Anna, die sich ein weiteres Mal durchsetzen konnte. Der Griff in den Wurfarm wurde ebenfalls mit einem 7 Meter geahndet, den sie selber verwandeln durfte. Sundern ging dann kurz vor der Pause noch mit einem Tor in Führung. Insgesamt eine schmeichelhafte Führung der Gäste, da wir zahlreiche Torchancen im Angriff nicht nutzen konnten. Pia D. setzte sich gleich mehrfach über rechts außen durch, hatte im Abschluss aber zunächst kein Glück. Dies sollte in der zweiten Halbzeit besser werden. Erst erhöhte Sundern seine Führung vom Anwurf an auf 7:9 Tore. Der Tempogegenstoß durch Pia D. über außen war dann wohl die Initialzündung für unsere Mannschaft. Sie verwandelte sicher und der Bann bei ihr war gebrochen. Zwei weitere Male ließ sie mit ihren Dribblings die Abwehrspielerin stehen und der Torfrau keine Chance. Ein weiterer unnötiger überharter Einsatz verletzte Pia D. durch einen Ellenbogenschlag auf die Nase. Sie musste verletzt ausscheiden. Aber jetzt traf auch Zoe vom Kreis. Nachdem sie wunderschön freigespielt wurde, traf sie zweimal sicher und brachte uns erstmals mit drei Toren in Führung. Nach einem verwandelten 7 Meter von Marie und weitere Toren von Anna und Marie führten wir dann erstmals mit 5 Toren. Beim Spielstand von 19:14 haben die Mädels dann das Handballspielen eingestellt. Unkonzentriertheiten und Fehlpässe im Angriff führten zu Ballverlusten im Minutentakt. Sundern nutzte dies eiskalt aus und glich bis zur letzten Spielminute mit 19:19 aus. Im unmittelbaren Gegenzug konnte sich Marie nochmals gegen die Abwehrspielerin durchsetzen, die erneut hart einstieg. Noch im Fallen traf sie ins Tor. Der Schiedsrichter hatte jedoch schon gepfiffen, eine 2 Minutenstrafe verhängt und einen 7 Meter gegeben. Marie traf zum letzten Mal und das Spiel war gewonnen. Als Trainer hätten wir uns die Zeitstrafen bereits früher im Spiel gewünscht.

Es spielten: Anna, Carla S., Carla T., Hanna, Lotta, Liza, Maja, Marie, Nele, Pia D., Pia S., Zoe

Tore: Marie (10), Anna (3), Pia D. (3), Zoe (2), Hanna (1), Nele (1)