weibliche B-Jugend: Angeschlagenes Team holt Pflichtsieg in Neheim und verteidigt Platz 1

TV Neheim : SG Iserlohn-Sümmern 13:25 (5:10) Am vorletzten Spieltag mussten wir am Samstag Nachmittag nach Neheim reisen. Es waren nicht nur drei Komplettausfälle, die uns zu schaffen machten, auch von den Spielern, die übrig geblieben waren, waren nur wenige bei 100 Prozent. Mit nur 3 Auswechselspielern hieß es also Kräfte sparen und die Partie nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, denn einen weiteren Punktverlust durften wir uns im Kampf um die Kreismeisterschaft nicht mehr erlauben.So mussten alle auf die Zähne beißen …

Wir starteten im gewohnten 5:1-Abwehrverbund. Lara übernahm erneut den Part der Vorgezogenen, da Lilly nach ihrer Erkältung immer noch nicht richtig fit in die Begegnung ging. Neheim eröffnete das Torewerfen mit dem 1:0, doch danach zeichneten sich die Gastgeber nur noch durch ihre ewig dauernden Angriffsschleifen aus. Mit Laras 1:5 (6.) und 2:8 (16.) hatten wir uns schnell eine deutlichere Führung herausgeworfen. Mit fortlaufender Spieldauer war unseren angeschlagenen Mädels der Substanzverlust immer mehr anzumerken, was zu ungewöhnlich vielen Konzentrationsfehlern führte und Neheim in der 20. Minute auf 4:8 verkürzte. Bis zur Pause blieb die Partie sehr torarm, und die Erholung kam für viele zur rechten Zeit.

Nach dem Wechsel änderten wir unser Abwehrsystem, um mehr Zugriff auf die Neheimer Angriffsversuche zu bekommen. Das klappte zunächst auch recht gut, wobei wir immer wieder Probleme hatten, die eroberten Bälle sauber nach vorne zu spielen. Unsere körperliche Verfassung ließ es nicht sehr lange zu, derart offensiv zu verteidigen, so dass wir im weiteren Verlauf zum alten System zurückkehren mussten. Trotzdem versuchten jetzt alle noch einmal den allerletzten Rest an Kraft aus sich herauszuholen. Mara kam nun auf Rechtsaußen zum Einsatz und markierte dort einige sehenswerte Aufsetzer ins lange Eck. Ihr Tor zum 7:18 (38.) beendete einen beeindruckenden Zwischenspurt, bei dem wir sechs Treffer in Folge markierten. Damit war die Vorentscheidung gefallen. Beide Abwehrreihen hatten nun nicht mehr viel im Köcher, so dass auf beiden Seiten noch einige Treffer fielen. Auch Maren durfte sich vom Kreis mit einem tollen Treffer in die Torschützenliste eintragen. Am Ende war es ein Pflichtsieg, der trotz großer physischer Probleme unserer Leistungsträger nie in Gefahr geriet und sich alle ganz stark durch die 50 Spielminuten gekämpft haben.

Am nächsten Wochenende bestreitet die B ihr letztes Saisonspiel am heimischen Nußberg gegen Warstein. Mit einem Sieg wäre uns der Kreismeistertitel nicht mehr zu nehmen.

Es spielten: Sarah, Hannah; Lea, Maren (1), Mara (3), Lisann (2), Lara (12/3), Jette (1), Clara (4), Lilly (2).