w-D-Jugend: Süd-Westfalenmeister!

Die Mädels haben es geschafft!

Nach dem Gewinn der Kreismeisterschaft ging es für die Mädels der weiblichen D-Jugend der SG Iserlohn-Sümmern zu den Südwestfalenmeisterschaften nach Dortmund. Dort trafen sie auf die umliegenden Kreismeister BVB Dortmund, Soester TV, VfL Gladbeck, RE Schwelm und SG Attendorn. Den SG Mädels gelang, trotz anfänglicher Nervosität ein guter Auftakt. Mit einem 7:6 Sieg gegen den BVB holte man sich das nötige Selbstvertrauen. Gegen starke Schwelmerinnen konnte die Halbzeitführung nicht ins Ziel gerettet werden und so kamen die Mädels nur zu einem 6:6 Unentschieden. Auch die anderen Partien verliefen ähnlich knapp. Mit Gladbeck stand den SG Mädels nun die technisch versierteste Mannschaft gegenüber. Die Aufholjagd nach dem 4:9 Rückstand reichte allerdings nicht aus und so verlor man mit 12:14. Das Spiel gegen Attendorn verlief dann eher schleppend. Beide Mannschaften ließen in der ersten Hälfte gute Chancen liegen. In Halbzeit zwei drehten die SG Mädels wieder auf und gewannen 7:4. Durch diesen Sieg und der Tatsache, dass sich Soest, Gladbeck und Schwelm die Punkte gegenseitig abnahmen, blieb die Chance für die SG Iserlohn Sümmern bestehen, aus dem Spitzentrio ein Quartett zu machen. Gegen den Soester TV musste also ein Sieg her. Und da bei Punktgleichheit die Tordifferenz zählt, musste es ein hoher Sieg werden. Gegen die bis dato ungeschlagenen Soesterinnen keine leichte Aufgabe. Die SG Mädels fanden gut ins Spiel, nutzten ihre Chancen konsequent und gewannen mit 13:4.

Nach dem Spiel wurde das Turnier allerdings beendet und das letzte Spiel zwischen Gladbeck und dem BVB nicht mehr ausgetragen, da sich eine Attendorner Spielerin im vorherigen Spiel verletzt hatte und zur Untersuchung per Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht wurde. Glücklicherweise bekamen wir am darauffolgenden Tag die Information, dass es ihr soweit gut ginge. Auf diesem Wege nochmals weiterhin gute Besserung.

Das Turnier wurde im Nachgang durch den Verband ausgewertet. Gladbeck, Soest, Schwelm und die SG Iserlohn-Sümmern standen mit jeweils 7:3 Punkten gleich auf. Aufgrund der besseren Tordifferenz im direkten Vergleich holte sich die SG Iserlohn-Sümmern die Süd-Westfalenmeisterschaft.

Im feierlichen Rahmen, während des Saisonabschlusses der ersten und zweiten Herrenmannschaft der SG Iserlohn-Sümmern, überreichte der Staffelleiter weiblichen Jugend des Handballkreises Iserlohn-Arnsberg, René Voigt, den Mädels der w-D-Jugend der SG Iserlohn-Sümmern die Medaillen zur Süd-Westfalenmeisterschaft.

Im Anschluss wurde dann gleich doppelt gefeiert. Die Süd-Westfalenmeisterschaft der Mädels und der Aufstieg der zweiten Mannschaft in der Kreisliga.