Sommerrunde weibliche A-Jugend: Nach großen Startschwierigkeiten stark zurückgekommen

RSVE Siegen - SG Iserlohn-Sümmern 16:21 (10:11). Nach großem Hin und Her, Spielverlegungen, Warten auf den Gegner aus der Oberliga-Qualifikation und den plötzlichen Rückzug des TV Lössel konnte es am heutigen Samstag nun endlich auch mal wieder um das Wesentliche gehen. Hatten wir es zunächst noch für einen Scherz gehalten, in der Sommerrunde bis Siegen fahren zu müssen, stellte sich diese Ansetzung dann leider doch als „vom Kreis ernstgemeint“ heraus.

Aufgrund der Firmungen in den umliegenden Gemeinden hatten wir gar keine Chance, heute mit vollem Kader anzutreten. Eine Verlegung in die Woche hätte es aufgrund der Entfernung sicherlich auch nicht besser aussehen lassen. So waren wir froh, dass uns drei Spielerinnen unserer B-Jugend unterstützten und sich mit auf den Weg machten.

Vor Ort waren wir dann zunächst mal aufgrund der dortigen Hallenverhältnisse leicht geschockt. Eine unglaublich dreckige und sehr alte Rundturnhalle wartete auf uns. Solche Bedingungen hatten wir schon lange nicht mehr vorgefunden. Aber wir wollten uns davon nicht beirren lassen und uns auf die kommenden 60 Minuten konzentrieren. Das gelang uns in den Anfangsphase – sagen wir mal – gar nicht. Völlig schläfrig wankte unsere Abwehr von rechts nach links und hatte gegen die scheinbar immer wieder überraschenden Körpertäuschungen der Gastgeber wieder und wieder das Nachsehen. Knapp acht Minuten waren gespielt und wir hatten weder den Zugriff in der Defensive gefunden, geschweige denn ein eigenes Tor geworfen (0:4). Die SG lief sich in der Siegener Abwehr fest, und wenn wir doch zum Wurf kamen, war beim guten RSVE-Torhüter Endstation. Verzweiflung machte sich langsam breit bis Stine mit einer tollen Täuschung beim 1:4 endlich den Bann brach. Wir stellten nun auch die Abwehr leicht um, was uns hinten mit fortlaufender Spieldauer mehr und mehr Sicherheit gab. Nach dem zwischenzeitlichen 2:7 schafften wir endlich drei Treffer in Folge und konnten damit nicht nur verkürzen, sondern uns auch die Sicherheit ins Spiel zurückholen. Mit Emilys 9:9 schafften wir kurz vor der Pause den erstmaligen Ausgleich und gingen bis zum Abpfiff sogar noch in Führung.

Nach der großen Aufholjagd mussten wir jetzt nur so weiterspielen und nicht den Faden verlieren. Etwas Sorge machte uns der sehr dünn besetzte Kader. Doch diese Befürchtung war überflüssig. Jeder warf in Halbzeit 2 seinen ganzen Kampfgeist in die Waagschale. Endlich klappte auch mal die Bewegung ohne Ball, was Siegen stets vor große Probleme stellte. Bis zur 36. Minute bauten wir unseren Vorsprung weiter aus (15:12). Auch wenn im Angriff längst nicht alles klappte, schafften wir es dank unserer teilweise überragenden Abwehr, Siegen nicht entscheidend herankommen zu lassen und hatten uns beim Stand von 19:14 (48.) ein beruhigendes Polster erarbeitet. Insgesamt ließen wir nach dem Wechsel nur noch sechs Treffer zu und durften damit den ersten hochverdienten Sieg feiern. Nochmals der Dank an die B-Jugend und natürlich auch die Eltern, die diese Auswärtspartie begleitet haben. Schon am kommenden Dienstag geht es für uns weiter zum Spiel nach Selbecke.

Es spielten: Sarah; Lea, Charlotte, Leonie, Johanna, Cathi (5), Stine (6), Lara (3/2), Emily (7/3).