Pfingstzeltlager 2014: Ein magisches Wochenende

Wie jedes Jahr zu Pfingsten stand das Zeltlager schon lange als Termin im Jahresprogramm fest und dementsprechend groß war auch die Vorfreude. Die Hauptgesprächsthemen: „Was ist dieses Jahr das Thema?“ und „Mit wem bin ich in einer Gruppe?“. Um das zu erfahren, trafen die Kinder und Eltern pünktlich um 16 Uhr am Sportplatz das SuS Beckum ein.

Am Sportplatz angekommen, schmissen die Eltern ihre Kinder kurz vor dem Sportplatz aus den Autos, denn wie jedes starte das Zeltlager mit einem Eröffnungsspiel in dem die Kinder das Thema des diesjährigen Zeltlagers erfahren.

Als alle Kinder da waren, machten sie sich auf den Weg über den Sportplatz und dort trafen sie auf Hagrid, Hermine, Ron, Neville, Draco Malfoy und Harry Potter. Hagrid brachte die Erstklässler zu Professor McGonagall, die die Erstklässler herzlich in Hogwarts begrüßte. Nun folgte die Einteilung der Kinder in die Häuser. Der Sprechende Hut wies den Kindern ihre Häuser zu, eine Zeremonie die mit Hochspannung erwartet worden ist. Nachdem alle Kinder in ihre Häuser eingeteilt worden sind, konnten die Schlafsäle bezogen werden.

Nach dem die Häuser bezogen waren, wurden die Eltern noch schnell verabschiedet und dann ging es auch schon los. Nach einer kurzen Eiweisung und Erklärung der Regeln startete auch schon der erste Programmpunkt. Die Häuser waren noch Namenslos und so versammelten sich die Gruppen um sich kreative Namen zu suchen und ein Wappen zu gestalten. Dieser Programmpunkt sorgte für die ersten Punkte.

Nach dem alle Gruppen fertig waren, konnten sich die Kinder noch etwas auf dem Sportplatz austoben, ehe ihnen das Spiel „Stratko“ erklärt wurde. Ein Strategiespiel, bei dem 2 Gruppen gegeneinander antreten. Dieses Spiel sorgte bei allen Kindern für großes Interesse und viel Spaß. Danach stand auch schon das Abendessen auf dem Programm. Nach dem sich die Kinder gestärkt hatten, ging es noch mal auf den Sportplatz zum aus toben. Durch das schöne Wetter konnten die Kinder bis spätabends auf dem Sportplatz spielen. Mit Einbruch der Dunkelheit begaben wir uns ans Lagerfeuer. Dort sangen wir das ein oder andere Lied und nahmen auch ein paar der neuen etwas auf die Schüppe.

Am nächsten morgen wurden wir von den Sonnenstrahlen geweckt. Die Betreuer hatten in aller Ruhe zeit sich fertig zu machen, denn anders als sonst, weckten die Kinder nichts uns, sondern wir weckten die Kinder, und das mit großer Freude :-)

Nach dem Frühstück stand dann auch das erste Spiel auf dem Programm, die Wissensrally. Die Gruppen machten sich auf den Weg durch den Wald um ihr Wissen zu testen. Dabei ging es natürlich um Harry Potter, aber auch um allgemein wissen, Geschicklichkeit, logisches denken, Aufgaben die alleine beantwortet werden konnten, aber auch Aufgaben die nur in der Gruppe beantwortet werden konnten.

Nach dem Mittagessen und der Mittagspause stand auch schon das nächste Spiel auf dem Plan, das Spiel ohne Grenzen. Hier mussten die Gruppen verschiedene Aufgaben lösen, oft kam es dabei auf Geschick und eine gute Zeit an, letztlich war aber vor allem eine gute Zusammenarbeit der Gruppen erfolgsversprechend. Der Spaß kam hierbei nicht zu kurz und so blieben nicht alle Kinder trocken, dafür beendeten alle das Spiel mit einem Lachen auf dem Gesicht. Alle die sich beim Spiel ohne Grenzen noch nicht genug abgekühlt hatten, dürften sich im Anschluss bei einer Wasserschlacht abkühlen. Nach dem Abendessen hatten die Kinder noch etwas Zeit um sich für den Ball am Abend fertig zu machen. Bei unserem diesjährigen Tanzball, ging es darum ein paar Tanzschritte zu lernen und am Ende des Abends den Ballkönig und die Ballkönigin zu ehren. Der Tanzkurs kam bei den meisten Kindern super an und viele übten ihre Tanzschritte intensiv. Nach dem ersten Teil konnten sich die Kinder mit einem leckeren Cocktail erfrischen. Danach stand noch Teil zwei auf dem Programmpunkt und Luftballontanzen. Während diesen beiden Programmpunkten wertete die Jury die Stimmzettel aus. Am Ende des Abends standen Ballkönig und Ballkönigin fest. Hans und Anna waren das Königspaar des Abends. Der Abend klang wie üblich am Lagerfeuer aus und zusätzlich spielten alle die Lust hatten, sobald es dunkel war, eine ausgiebige Partie Knicklichtfußball.

Am nächsten morgen stand dann die große Aufführung der Lieder auf dem Programm. Jede Gruppe hatte am Vortag ein Kinderlieg bekommen, das auf Harry Potter umgedichtet werden musste und später Aufgeführt werden musste. Die Jury bewertete die Auftritte und sie bekamen sehr gute Stücke zu sehen. Die Kinder waren sehr kreativ. Und auch die Betreuer stellten sich dieser Aufgabe und gaben ein Lied zum Besten.

Nach dem Mittagessen stand das Fantasiespiel auf dem Programm. Hier machten sich die Gruppen nacheinander auf den Weg in den Wald um die Horkruxe zu zerstören und Harry Potter zu retten. Dabei trafen sie auf viele Kreaturen, die mit verschiedenen Mitteln überwältigt werden mussten, oder die ihnen wertvolle Tipps gaben. Zur Abkühlung warte im Lager wieder eine Wassersrutsche und jede Menge Wasser für die nächste Wasserschlacht auf die Kinder. Am Abend versammelten sich wieder alle Kinder am Lagerfeuer. Hier ließen wir das Zeltlager etwas Revue passieren und die Kinder konnten sagen wie es ihnen gefallen hat. Viele meckerten darüber, dass es dieses Jahr gar keinen Überfall und gar keine Nachtwanderung gab. Doch plötzlich wurde es hell über dem Sportplatz und ein lauter Knall machte uns deutlich, dass wir nicht alleine waren. Wir teilten uns in Gruppen ein und bewaffneten uns mit Wasserbomben. Die Kinder rannten todesmutig auf den Sportplatz und konnten am Ende alle 5 Angreifer gefangen nehmen. Das Lager konnte so gerettet werden.

Am nächsten morgen beendeten wir das Zeltlager mit der obligatorischen Siegerehrung der Gruppen. Und hier zeigte sich -  egal ob erster Platz oder „Gurken Truppe“ – alle Kinder fuhren wieder müde aber glücklich und zufrieden nach Hause. Und das ist natürlich die Hauptsache.

Mit diesem Gemeinschaftserlebnis, dass alle Kinder näher zueinander gebracht hat, entlassen wir die Kinder nun in die neue Saison. Besonders schön ist dieses Wochenende auch immer für die Mannschaften, die durch das gemeinsam Erlebte enger zusammen wachsen und zu schlagkräftigen Gemeinschaften werden – auf, aber vor allem neben dem Spielfeld. Auch in diesem Sinne können wir nur von einem erfolgreichen Wochenende sprechen. In diesem Zusammenhang ist besonders die Unterstützung von „Kinder stark machen“ zu erwähnen, die wieder zahlreiche Spielgeräte und Preise zur Verfügung stellten. Natürlich danken wir auch allen anderen, die anderweitig mitgewirkt oder uns dabei unterstützt haben, dieses Wochenende zu planen und durchzuführen. Ein weiterer Dank geht auch an den SuS Beckum, der uns jedes Jahr aufs neue auf ihrem Platz Zelten lässt.

Euer Betreuer-Team